Wir verwenden Cookies - ➤ mehr erfahren
➤ Kontakt und Rückruf-Service

Das perfekte Hochzeitskleid finden

Denkt eine Frau an Ihre Hochzeit, denkt Sie vor allem daran, wie sie aussehen wird. Die Suche nach dem perfekten Brautkleid ist fast wie die Suche nach der Nadel im Heuhaufen. Etliche Hersteller mit einer großen Auswahl an Hochzeitskleidern machen es der zukünftigen Braut nicht leicht. So, wie viele Wege bekanntlich nach Rom führen, gibt es auch verschiedene Wege um an DAS perfekte Brautkleid zu gelangen.

Wie für "Ihr" Brautkleid gilt selbstverständlich alles auch für "Sein" Hochzeitsanzug. Zu einer Prinzessin gehört selbstverständlich auch ein Traumprinz. Machen Sie ihren gemeinsamen Traum unvergesslich.

1. Brautmodenfachgeschäft

Der traditionellste Weg ein Brautkleid zu finden, ist, sich in einem oder mehreren Brautmodenfachgeschäften individuell beraten zu lassen. Hier liegt der Vorteil auf der Hand: die Kleider können angesehen, angefasst und bei Gefallen auch anprobiert werden. Schnell können der passendste Stil, die schmeichelndsten Farben und der perfekte Schnitt für die Braut herausgefunden werden. Eine Fachverkäuferin hilft bei der Anprobe und steht beratend zur Seite.

Guter Service hat aber auch seinen Preis und so sind die Brautkleider in Brautmodengeschäften unter Umständen teurer als z.B. bei Online Auktionen. Jedoch kann das Kleid öfters anprobiert werden, falls "Sie" sich nicht gleich entscheiden kann. Das nimmt den Druck und die Wahl kann sich gut überlegt werden. Auch verfügen die Fachgeschäfte in der Regel über eine eigene Schneiderei, in dieser Änderungen am Kleid gleich nach dem Kauf durchgeführt werden können.

2. Online – Fachhandel

Neben Brautmodenfachgeschäften, gibt es auch den Online-Fachhandel rund um die Brautausstattung. Hier können Kleider verschiedener Hersteller und dazu passende Accessoires mit wenigen Klicks erworben werden. Was leider fehlt, ist die individuelle Beratung.

Wenn es keine Maßanfertigung ist, gibt es keine Garantie dafür, dass ein Kleid passt und die Figur der Braut optimal betont wird. Durch die Rücksendemöglichkeit kann ein Kleid umgetauscht werden, Sie zahlen dann in der Regel nur die Versandkosten.

3. Online - Auktionen

Es gibt auch die Möglichkeit, Ihr Traumkleid auch online zu ersteigern. Hierbei wird ein Modell gewählt und der eigene Körper nach Anleitung ausgemessen. Aufgrund dieser Maße wird dann das Kleid angefertigt.

Oftmals kommen die Kleider aus Online-Auktionen aus Asien. Der Preis ist meist unschlagbar günstig, was sich unter Umständen in der Qualität widerspiegelt. Je nach Herstellungsland kommen evtl. Zollgebühren hinzu. Ein großer Nachteil ist, dass eine Anprobe des Brautkleides nicht möglich ist und es einem unter Umständen nicht passt oder einfach nicht steht.

4. Private Angebote

Gut fürs Budget sind auch private Verkäufe von ehemaligen Bräuten. Gerne bieten diese ihre Brautkleider auf Hochzeitsportalen zum Verkauf weit unter dem Neupreis an. Da Brautkleider in der Regel nur an einem Tag getragen werden, lohnt sich auch ein Gedanke in diese Richtung.

Wenn Sie ihr Traumkleid in so einem Angebot gefunden haben, achten Sie bitte auf die Größe und fragen Sie auch nach Änderungen am Kleid. Selten werden Brautkleider im Originalzustand getragen, häufig werden diese enger oder weiter gemacht und zum Beispiel in der Länge gekürzt.

5. Mietservice

Warum ein Kleid kaufen, wenn man es auch mieten kann? Sie sparen zum einen Geld und zum anderen nach der Hochzeit Platz im Schrank. Die Brautkleider werden für einen vereinbarten Zeitraum angemietet und dann gereinigt oder ungereinigt zurückgeschickt. Mietkleider sind meist nicht aus den aktuellen Kollektionen, aber auch hier können schöne Modelle gefunden werden. Leider ist der Mietpreis manchmal nur kapp unter dem Neupreis eines Brautkeides. Vergleichen lohnt sich.
Mir hat dieser Artikel gefallen und möchte ihn gerne meinen Facebook-Freunden zeigen