Wir verwenden Cookies - ➤ mehr erfahren
➤ Kontakt und Rückruf-Service

Frustfreies Hochzeitsshopping

Wie oft liest man in Foren, dass Brautpaare verzweifelt von ihren Shoppingerlebnissen in Brautmodenfachgeschäft, Juwelier oder ähnlichem erzählen. Erst wird man wie eine Prinzessin behandelt und auf Nachfrage nach dem Budget kippt bei der Verkäuferin schlagartig von „tolles Geschäft“ auf „Zeitverschwendung“.

Liebe Brautpaar, lasst euch nicht abschrecken und nehmt euch die Zeit in allen Geschäften. Es ist euer großer Tag und ihr seid es, um das sich alles drehen wird. Es ist manchmal etwas schwierig, das passende Brautkleid oder den Traumring beim Juwelier zu finden. Es braucht meist eine Ewigkeit und viele Geschäfte, bis das Richtige dabei ist. Jeder Laden hat seinen eigenen persönlichen Stil und was Hochzeiten betrifft ist dieser oft noch viel spezieller. Die freundlichen Mitarbeiter freuen sich immer auf nette Kundschaft, denn für Hochzeitsprofis ist die Arbeit mit Brautpaaren fast immer die Wunschbeschäftigung fürs Leben.

Hochzeiten sind in der Regel nicht gerade billig. Wenn man den ganzen Hochzeitstag als Prinzessin gut überstehen möchte, darf man entweder kein „Weichpitti“ sein oder muss wohl oder übel für manche Dinge etwas tiefer in die Tasche greifen. Nichts ist schlimmer, wenn das Brautkleid kratzt und juckt oder ständig rutscht weil es nicht fachgerecht von einer Schneiderin angepasst wurde. Der Trauring soll auch nach Jahren noch glänzen und funkeln und von dem schönsten Tag des Lebens erzählen. Die Hochzeitsfotos möchte man später seinen Kindern und Enkeln zeigen und diese sollen die wirklich schönsten Momente der Hochzeit für die Ewigkeit eingefangen haben. Viele weitere Dinge kann man für eine Hochzeit zusammentragen und alle haben ihren Wert, sei es für die Ewigkeit oder nur für den Moment.

Für das Hochzeitsshopping gibt es immer das Für und Wider. Meist stehen Wünsche mit dem Budget in Konflikt. Die Vorstellung einer pompösen Hochzeit, die einen selber und alle Hochzeitsgäste begeistert, stirbt oft beim Anfertigen der ToDo-Liste mitsamt der Kostenaufstellung. Klar gibt es bei renommierten Online-Auktionshäuser super Angebote. Von der Vielfalt ganz zu schweigen findet man beim Hochzeitsshopping im Internet im Vergleich zum laden nebenan die günstigeren Angebote. Doch mal im ernst: einer fachkundige Beratung aus dem Sortiment des Ladens können Rezensionen und Artikelbeschreibungen im Internet nicht das Wasser reichen. Oft sind bei Fachgeschäften im Preis gleich noch Extraservices wie z.B. Änderungsschneiderei oder Nachpolitur und Gravur bei Eheringen inklusive. Das sind Leistungen, die man im Internet vergebens sucht. Hauptsache verkauft und der nächste bitte.

Da ist es doch eigentlich selbstverständlich, das die nette Verkäuferin im Laden große Augen bekommt, wenn das Brautpaar mit der Preisvorstellung ankommt, die es sich durch Recherche im Internet gebildet hat. Diese Preise können Fachgeschäfte gar nicht anbieten, denn Ladenmiete, Gehälter, Nebenkosten und Extra-Leistungen möchten auch bezahlt werden.

Darum, liebe Brautpaare, hier ein paar Tipps für das entspannte Hochzeitsshopping:

1. Überdenkt eure Wunschliste mit allen schönen Dingen, die ihr gerne auf der Hochzeit haben möchtet. Nicht alles ist wirklich notwendig, aber einiges ist für euch ein MUSS. Was dies ist, dürft gerne ihr entscheiden, aber vielleicht findet ihr ja noch etwas für das Budget für die sehr wichtigen Dinge.

2. Eure Preisvorstellung in einem Laden ist eure Sache und muss niemand erfahren. Schaut euch einfach alles an, lasst euch beraten und vielleicht lässt sich ja doch etwas realisieren, was ihr entweder durch eure Preisobergrenze nie zu Gesicht bekommen hättet oder doch so toll ist, dass ihr euren Plan doch noch einmal überdenkt und neue Prioritäten setzt.
Mir hat dieser Artikel gefallen und möchte ihn gerne meinen Facebook-Freunden zeigen